The future of wealth 

Robo-Advisor auf dem Vormarsch 

Kann künstliche Intelligenz den menschlichen Faktor ersetzen?

16. Januar 2018

Ein aktuelles Gesprächsthema sind heute die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz (AI) und der Einsatz von Algorithmen. In der Investment-Welt wollen die „FinTechies“ (Finanztechnologen), dass wir glauben, ein Robo-Advisor kann einen professionellen Vermögensberater ersetzen. Aber kann er das wirklich?



Ein Robo-Advisor ist ein intelligentes System, das unter Einsatz von Algorithmen auch regelmäßig ohne menschliche Beteiligung Anlageempfehlungen für ein optimiertes Portfoliomanagement auf Basis von generischen Zielen und Risikoprofilen gibt. Ein echter, professioneller Finanzberater kann eine aktive und maßgeschneiderte Anlageberatung sowie Immobilien- und Rentenplanung, Cashflow-Management, Sozialversicherungsanalyse und mehr anbieten. In den USA kombinieren schon einige Finanzberatungsunternehmen die besten kundenorientierten Technologien mit den Vorteilen der persönlichen Beratung online über sichere Kundenportale. Doch wie steht's mit der Next-Generation in Sachen Vermögensmanagement in Deutschland? Was können die modernen Robo-Advisor und ist es wirklich schon so weit, dass diese den Menschen ersetzen können?

Sie wollen Prospery näher kennen lernen? Treffen Sie uns auf Events!

Ein Algorithmus entscheidet, was investiert wird 

In der digitalen Vermögenswelt übernimmt also ein Algorithmus die Geldanlage. Der erste Schritt dazu ist die Erstellung eines persönlichen Risikoprofils. Anstelle eines Gesprächs mit dem Berater füllen Anleger dazu einen Fragenkatalog aus. Es gibt Fragen zum Anlagezeitraum und Anlagebetrag, aber auch zur Risikobereitschaft. Anhand dieses persönlichen Profils entscheidet dann der Computer, welche Aktien und andere Wertpapierarten und vor allem wieviel von jeder Assetklasse in das Portfolio einfließen. Zudem entscheidet er auch, wann es Zeit wird, umzuschichten und Anlagen wieder zu verkaufen (Rebalancing).  

Im ersten Schritt klingt es tatsächlich verlockend: Keine langwierigen Termine mehr mit dem Bank- oder Vermögensberater, zu dem man extra anreisen muss – allein die Öffnungszeiten der Banken sind ja heute nicht mehr zeitgemäß. Was auch wegfällt, sind Investments, die man sich während des Gesprächs mit dem Berater hat „aufschwatzen“ lassen und bei denen man nach einem Jahr bereits nicht mehr sicher ist, ob es wirklich die richtige Entscheidung war. Ein Robo-Advisor arbeitet orts- und zeitunabhängig und errechnet aufgrund seiner Algorithmen die passenden Investments. Scheinbar hat diese Art der Anlageform viele Vorteile und erscheint dadurch auch sehr reizvoll. 

Ersetzen Robo-Advisor wirklich den Vermögensberater?

Die digitalen Vermögensverwalter bieten dem traditionellen Geschäftsmodell der Banken in der Tat Paroli. Der Mensch scheint Alternativen zu suchen und mit der fortschreitenden Digitalisierung ist dies auch wenig überraschend. Laut einerStudie von Oliver Wymanwurden Ende 2015 weltweit rund 30 Milliarden Dollar durch Robo-Advisor verwaltet und für das Jahr 2020 rechnet die Beratungsgesellschaft mit einem Vermögen von rund 500 Milliarden Dollar, davon etwa 30 Milliarden in Deutschland. Die digitale Geldanlage ist den Zahlen zufolge in jedem Fall auf dem Vormarsch. 

Dennoch trauen vor allem in Deutschland viele Menschen der Technik noch nicht so richtig über den Weg. Während Flüge und Hotels bereits seit Jahren online gebucht werden und E-Commerce an sich fest in der Gesellschaft verankert ist, nutzt erst die Hälfte aller Deutschen Online-Banking. Zu groß ist bislang die Skepsis gegenüber neuen Technologien, wenn es ums liebe Geld geht. Zudem spielt hier der menschliche Faktor eine große Rolle: Viele Anleger suchen den persönlichen Rat von Experten, vor allem in unruhigen Börsenzeiten. 

Ein digitales Service-Tool allein ist (noch) nicht genug

Im Idealfall bedarf es also eigentlich einer Lösung, die die Vorteile eines von Algorithmen gesteuerten Tools mit dem persönlichen Kontakt zu einem Berater verbindet. Und genau hier setzen wir mit Prospery an. Wir haben einen digitalen Vermögensmanager entwickelt, der unseren Nutzern ermöglicht, ihr gesamtes Vermögen und ihre Ziele in einem Tool zu verwalten. Wenn wir von „gesamtem Vermögen“ sprechen, dann meinen wir damit Anlagen, die nicht nur über das Bankkonto oder das Portfolio einzusehen sind. Das können Immobilien oder Lebensversicherungen sein, aber auch Oldtimer, Kunstgegenstände, Boote oder Schmuck. Diese Wertgegenstände werden von einem klassischen Vermögensverwalter nicht mit berücksichtigt – hier spielen im Regelfall nur die Finanzanlagen eine Rolle, also Aktien, Anleihen, Fonds, Gold und Ähnliches. Mit Prospery View können Anleger ihr tatsächliches Vermögen mit all seinen Facetten erfassen. 

Ist die Übersicht fertig, steht es jedem unserer Kunden frei, persönliche Ziele zu definieren und diese als Meilensteine festzulegen. Auch hier sind der Fantasie jedes Einzelnen keine Grenzen gesetzt. Viele Anleger setzen typischerweise den Hausbau oder die Rente als Ziel ein, aber was ist mit Wünschen und Träumen, die darüber hinausgehen? Ein Meilenstein kann auch die Ausbildung der Kinder, der Erwerb eines besonderen Gemäldes oder der Kauf eines Oldtimers sein. Das Schöne an einer digitalen Plattform ist, dass man jederzeit und überall darauf zugreifen kann. 

Unabhängige Vermögensplanung, die Altes mit Neuem verbindet

Ist das Vermögen digital erfasst, geht es an die eigentliche Vermögensplanung. Denn Ziel ist es, die Meilensteine zu erreichen beziehungsweise die den Meilensteinen zugrundeliegenden Wünsche zu erfüllen. An diesem Punkt unterscheiden wir uns von vielen anderen Vermögensverwaltern. Bei uns sind die Anleger an diesem Punkt nicht auf sich allein gestellt und müssen sich auch nicht allein auf die Prognosen eines Robo-Advisors verlassen. Ein Vermögenscoach steht unseren Anlegern bei Fragen und Anregungen rund um ihr Vermögen zur Verfügung und kann dabei unterstützen, die richtige ganzheitliche und individuelle Strategie zu entwickeln sowie unterschiedliche Auswirkungen auf die Zielerreichung aufzuzeigen.

Dieses persönliche Vermögenscoaching beinhaltet keine Vermögensberatung im klassischen Sinne, in der einzelne Produkte empfohlen und verkauft werden. Unsere Vermögenscoaches arbeiten unabhängig und tätigen keine Investments für den Kunden. Die Coaching-Sessions finden innerhalb unserer gesicherten Plattform als Video- oder Audio-Call statt. Das hat den Vorteil, dass man nicht lange im Voraus Termine vereinbaren muss und vor allem flexibel hinsichtlich der zeitlichen und örtlichen Nutzung ist. 

Für Anleger, die sich nicht vollständig auf einen Algorithmus verlassen wollen, wenn es darum geht, die richtigen Investments auszuwählen, ist Prospery Invest das richtige Angebot. Für unsere Kunden wird ein Portfolio basierend auf ihrem Risikoprofil erstellt, welches von uns in Zusammenarbeit mit ABN AMRO Investment Solutions verwaltet wird. Dabei werden spezialisierte Fondsmanager aus der ganzen Welt ausgewählt, die eine überzeugende Erfolgsbilanz aufweisen können. Das humane Element überzeugt auch hier, denn die Fondsmanager sind Experten auf ihrem Gebiet, weisen beträchtliche Erfahrung auf und können auf Marktschwankungen und nicht effiziente Märkte stets reagieren und gezielt die Gewinner im Markt ausfindig machen. 

Wir möchten einen zeitgemäßen Service bieten, uns aber nicht von allen traditionellen Aspekten trennen. Warum auch? Es ist schließlich statistisch nachgewiesen, dass der deutsche Anleger sehr zurückhaltend und sicherheitsorientiert investiert. Aber auch er wird in Zukunft nicht an der Digitalisierung vorbeikommen. Also verbinden wir Altes mit Neuem und bieten eine smarte Vermögens-Plattform mit persönlichem und vor allem unabhängigem Vermögenscoaching sowie smarten Investments, deren Performance stets online verfolgt werden kann – das Beste aus beiden Welten. 

Vermögensmanagement und Investments mit Prospery