Antworten, bitte!

Warum sollte ich in Aktien investieren?

Jochen Scheffler, Senior Vermögenspartner bei Prospery kennt die Antwort auf die Frage, die sich viele Anleger stellen.

24. Juli 2018

Aktien sind risikoreich und können zu Verlusten führen. Kein Wunder, dass Anleger immer wieder fragen, ob sie wirklich Aktien kaufen sollten. Prospery Senior Vermögenspartner Jochen Scheffler schafft Klarheit über die Anlageklasse. 

„Aktien verbinde ich mit Risiko. Aber ich höre immer wieder, dass man in Aktien investieren muss. Sollte ich das auch tun? Und vor allem: Wie geht das am besten?“ Diese Frage hören wir – so oder so ähnlich formuliert – häufig in unseren Video-Calls. Jochen Scheffler, Senior Vermögenspartner bei Prospery, erklärt wann Investitionen in Aktien sinnvoll sind:

„Eine pauschale Antwort, ob jemand in Aktien investieren sollte, ist ohne weiteres nicht möglich. Um einen konkreten Tipp geben zu können, ob Aktien für einen Anleger sinnvoll sind, sollte man dessen individuelle Lebenssituationen und seine finanziellen Ziele genau abstecken. Dennoch sollte jeder die Anlageklasse in seine Überlegungen zum Vermögensaufbau zumindest einbeziehen. Dafür gibt es auch einige gute Gründe: Erstens halten die Deutschen der Bundesbank zufolge noch immer knapp ein Viertel ihres Geldvermögens in Bargeld, Giro- oder Sichteinlagen. Das führt dazu, dass sie für dieses nahezu keinen Zinsertrag erzielen. Zweitens besitzen in Deutschland nur sechs bis sieben Prozent der über 14-Jährigen Aktien. Im internationalen Vergleich ist das eine sehr niedrige Aktionärsquote. In den USA, Großbritannien und auch den Niederlanden liegt dieser Wert nämlich deutlich über 20 Prozent. Dabei gibt es keine andere Anlageform, die im langfristigen Vergleich ähnlich hohe Renditen bieten kann. Die Zurückhaltung der Deutschen mag unter anderem auf deren zu geringes Wissen im Finanzbereich zurückzuführen sein. Dies demonstriert auch eine repräsentative Studie der ING DiBa, bei der die finanzielle Bildung in Europa untersucht wurde. Deutschland landete in dieser auf dem vorletzten Platz.

Wenn Anleger sich für einen langfristigen Anlagehorizont über mindestens zehn Jahre interessieren, sollten sie meiner Meinung nach aber definitiv nicht auf Investitionen in Aktien verzichten – selbstverständlich auch hier in Abhängigkeit zu der persönlichen Risikoeinstellung. Für Einsteiger in die Anlageklasse eignen sich Investitionen in Aktienfonds, da diese das Risiko streuen und folglich auch reduzieren. Gleichwohl ist es wichtig, dass Anleger darauf achten, dass ihre gesamte Vermögenstruktur – also die Aufteilung des gesamten Vermögens auf einzelne Anlageklassen – sowohl auf ihre persönliche Situation als auch ihre finanziellen Ziele ausgerichtet ist. 

Hierbei können mein Kollege Marius Greb und ich Ihnen als Vermögenspartner bei Prospery mit Ratschlägen zur Seite stehen. Denn es ist uns wichtig, dass Ihre Anlagestrategie zu Ihnen passt und Ihre finanziellen Ziele in greifbare Nähe rücken lässt. Probieren Sie es doch einfach aus und starten kostenlos einen Video-Call mit einem der unabhängigen Vermögenspartner bei Prospery.“ 

 

Vermögensmanagement und Investments mit Prospery